Am 22. März wurde ein junger Design Student aus Mainz bei dem internationalen Speaker Slam (Rednerwettbewerb) in München ausgezeichnet. Der Slam stellte mit 66 Teilnehmern einen neuen Weltrekord auf.

BildJunger Designstudent gewinnt bei Internationalem Speaker Slam den Excellence Award

Wäsche aufhängen, Geschirr einräumen oder eben einen Weltrekord gewinnen. Was in 5 Minuten alles möglich ist zeigte Philipp Sniechota, Excellence Award Winner des Internationalen Speaker Spams in München am Wochenende.

Nach New York, Wien, Frankfurt und Hamburg fand am vergangenen Freitagabend in München erneut der internationale Speaker Slam mit 66 Teilnehmern statt, womit wieder ein neuer Welt-rekord an Teilnehmern aufgestellt worden ist. Sprecher aus über 8 Nationen nahmen an dem “Rednerwettstreit” teil, unter anderem Philipp Sniechota, Designstudent aus Mainz.

Das von Topspeaker Hermann Scherer, ins Leben gerufene Event begeistert regelmäßig mit vielfäl-tigen Themen, die alle Bereiche des Lebens, von Business bis privat, abdecken.
Die Herausforderung hierbei besteht darin, die Jury und das Publikum vor laufender Kamera in nur 5 Minuten mitzureißen. Einen Vortrag auf diese Zeit zu kürzen und trotzdem alles zu sagen, was wichtig ist, und sich dann noch mit seinem Publi-kum zu verbinden, ist wohl die Königsklasse im professionellen Speaking.

“Wir hatten alle 300 Sekunden, eine Sekunde später war das Mikro aus. In dieser kurzen Zeit zu inspirieren und zu berühren ist die wahre Herausforderung”, sagt Philipp Sniechota selbst über den Wettbewerb.
Sowohl Zuschauer als auch Teilnehmer wurden dabei Zeugen eines spannenden und abwechslungs-reichen Vortragswettbewerbs. Eine professionelle Jury aus Agenturen, Verlagen und Fernsehen wählte unter allen Teilnehmern die Gewinner aus.

Einer von Ihnen ist Philipp Sniechota, der mit seinen 26 Jahren und einer fesselnden Rede über die Kreativität, die Sturheit und die Mittelmäßig-keit in Teams und Unternehmen nicht nur das Publikum sondern auch die Jury begeisterte. Leis-tungsdruck, Erwartungen und die eigentliche Be-deutung von Kreativität. All das war Teil seiner 5 Minuten Rede.

“Ich wollte berühren, bewusst machen und inspirieren. Wenn mir das gelungen ist, habe ich mei-nen Job gemacht!” sagt er selbst über seine Rede.
Und das Feedback des Publikums war eindeutig “Er stand bei uns allen auf dem Zettel.”, sagte Jörg Rositzke, Jury Mitglied und Geschäftsführer des Fernsehsenders “Hamburg 1” im Nachhinein über den jungen Redner.

Normalerweise unterrichtet er andere Designstudenten an der Hochschule Mainz, doch das ist für den jungen Designer nicht groß genug gedacht.
“Die ganze Welt braucht kreative Köpfe, neue Ideen und Konzepte. Dafür braucht es Unterneh-men, Teams und Strukturen die den Rahmen dafür bieten, kreativ zu sein. Und genau dazu rufe ich auf. Ich möchte mit Reden inspirieren und mit Trainings Strukturen schaffen, damit sowohl junge Menschen als auch gestandene Unternehmen wieder zurück zu Ihrer Kreativität finden, um sich selbst, sowie unsere Wirtschaft von dem Fluch der Durchschnittlichkeit zu befreien. Dafür brauche ich dann allerdings wahrscheinlich etwas mehr als 5 Minuten.”

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

SNIECHOTA
Herr Philipp Sniechota
Parcusstrasse 6
55116 Mainz
Deutschland

fon ..: +491787239325
web ..: http://www.sniechota.de
email : philipp@sniechota.de

Pressekontakt:

SNIECHOTA
Herr Philipp Sniechota
Parcusstrasse 6
55116 Mainz

fon ..: +491787239325
web ..: http://www.sniechota.de
email : philipp@sniechota.de