Basismotive, Risikowahlmodell und Attributionsstile – Psychologische Mechanismen hinter einem erfolgreichen Studium erklärt – Im Gespräch mit Thomas Wegener, über soziale Engagements für erfolgreiche Zukunftsgestaltung mit dem Landwirtschaftsprojekt der GrowExpress Ltd. in Ibadan, Nigeria.

Investitionen in Bildung, Gesundheit und Ernährungssicherung gehören nicht nur in Europa zu den elementaren Herausforderungen, auch auf dem afrikanischen Kontinent, erklärt Thomas Wegener. “Für mich als jemand, der seit mehr als 20 Jahren beruflich auf dem afrikanischen Kontinent unterwegs ist, ist jede Investition in soziale Basisdienstleistungen vor allem in Bildung und Ausbildung der einzige Weg, um eine nachhaltige Zukunft zu gestalten”, sagt der ehemalige Zehnkämpfer Thomas Wegener, der sich seit Jahren sozial beim GrowExpress Ltd. Mustergut Projekt engagiert. Die Frage nach der Motivation beschäftigt ehemaligen Zehnkämpfer seit seiner Jugend. Bei diesem sozialen Projekt, dem anvertrauten Mustergut, fasziniert, dass im Kleinen grosses bewirkt werden kann, fügt Wegener hinzu. Aber ohne die eigene Motivation wandelt sich die Energie nicht in nötige Synergien, wie beispielsweise in übergreifende Kooperationen. “Das langfristige Ziel ist die Aus- und Weiterbildung zur Hilfe und Selbsthilfe. In Ibadan, Nigeria arbeitet GrowExpress mit Kleinbauern auf ihren zugewiesenen groß angelegten Block-Farmen, die es ihnen ermöglicht auf einem bestimmten Areal innerhalb der zur Verfügung gestellten Landfläche zu arbeiten und zusätzlich an moderner Ausrüstung, Wissensaustausch und Logistikkette zu partizipieren. Zeitgleich ist der Abkauf der Ernte garantiert und im besten Fall wird diese vor Ort weiterverarbeitet, um eine noch höhere Veredlung der Grundnahrungsmittel zu erreichen und damit Zukunftsperspektive zu erzielen”, so Thomas Wegener.

Basismotive – Leistung vs. Anschluss – was motiviert dich?

Was treibt uns an? Nach McClelland (1953) speist sich Motivation aus sogenannten Basismotiven. An den Universitäten wimmelt es von Menschen die von Leistungsmotiv oder das Anschlussmotiv angetrieben werden. Das Leistungsmotiv beschreibt Menschen, die aus Spaß an Leistung und Erfolg motiviert werden. Beispiel Studium, manche Studierende werden zentral durch ihre guten Ergebnisse angetrieben. Das Anschlussmotiv dagegen beschreibt Menschen bei denen soziale Interaktion und Anschluss die Quelle ihrer Motivation ist. Thoma Wegener fügt hinzu, dass die Motivation auch daraus entsteht, einfach die Freunde in der Uni zu treffen, neue Kontakte zu knüpfen. Das ist für einige Studierende der größte Spaß am Studierenden Leben. Doch wie hilft diese Information den persönlichen Lernplan zu verbessern? Thomas Wegener hierzu: “Manch einem fällt es sehr schwer sich alleine zu motivieren. Vielleicht hat diese Person ein höheres Anschluss- als Leistungsmotiv. Das Formen einer Lerngruppe kann sinnvoll sein.” Studien belegen, dass der soziale Anschluss hilft, um sich zum Lernen zu motivieren. Doch warum haben manche Menschen ein geringeres und andere ein höheres Leistungsmotiv und wie kann man sein eigenes Leistungsmotiv steigern? Das Risikowahl Modell gibt einen differenzierteren Einblick.

Procrastinating was yesterday - Organizing your studies properly
Arbeitsfreude bei Routine – Einstellung zur Arbeit / GrowExpress Ltd.

Risikowahlmodell – Erfolgsmotiviert oder misserfolgsmotiviert?

In dem Risikowahlmodell unterscheidet Atkinson (1957) zwischen zwei unterschiedlichen Personenmerkmalen (bezüglich des Leistungsmotivs), die Motivation und Aufgabenwahl beeinflussen. Manche Menschen motiviert die Angst vor Misserfolg (Misserfolgsmotiv), während andere von der Hoffnung auf Erfolg getragen werden (Erfolgsmotiv). Misserfolgsmotivierte Menschen lernen aus Angst eine Klausur nicht zu bestehen. Scham und Unsicherheit sind die Antreiber. Während erfolgsmotivierte Menschen sich eher Aufgaben mit einem mittleren Schwierigkeitsgrad auswählen, wählen Misserfolgsmotivierte Menschen zu schwere oder sehr leichte Aufgaben. Thomas Wegener als ehemaliger Zehnkämpfer gibt zu bedenken, dass diese Mechanismen auch im Leistungssport verbreitet sind und genutzt werden. Gute Trainer erkennen schnell, wer durch welche Motivation angespornt wird.

Beispiel Studium: Aus Angst vor Überforderung wählt eine Misserfolgsmotivierte Person vielleicht einerseits sehr wenige Module in einem Semester. Andererseits könnte sie auch viel zu viele Module wählen. Warum jemand eher Angst vor Misserfolg als freudige Erwartung für Erfolg empfindet, geht unter anderem mit den Ursachen zusammen, wie sie vorherige Erfolge und Misserfolgen zuschreiben.

Beispiel Landwirtschaftsprojekt GrowExpress: Gemeinsam die nigerianische Landwirtschaft transformieren, dass geht nur mit Bildung und der Rückkehr zu den Wurzeln, um eine zuverlässige Versorgung sicherzustellen, ist Thomas Wegener überzeugt. In der Rückkehr zur Selbstversorgung liegt der Schlüssel zur Bekämpfung der nigerianischen Landflucht, dies belegen Studien. Das Bundesentwicklungsministerium weist zu Recht auf folgende Ungereimtheit hin: „Reis, Mais, Kartoffeln und Maniok sind die am häufigsten angebauten Feldfrüchte in Nigeria. Die landwirtschaftlichen Betriebe sind jedoch klein und die Ernteerträge bescheiden. Infolgedessen muss das Land Lebensmittel importieren. Allein der Reis kostet den Staat jedes Jahr fast vier Milliarden Dollar. Die Landwirtschaft in Nigeria könnte jedoch eine Menge Geld einbringen, wenn moderne Techniken eingesetzt würden. Dazu gehören zum Beispiel die Verwendung von hochwertigem Saatgut, eine angemessene Düngung, eine gute Bodenbearbeitung und die richtige Lagerung der Produkte.“ Das GTAI (Germany Trade & Invest) unterstützt unterschiedliche Projekte im Rahmen der deutschen Finanziellen Zusammenarbeit (FZ) mit Nigeria. Im Fokus stehen Maßnahmen, die zur Verbesserung des Zugangs von sozialen Basisleistungen, wie Bildung, Gesundheit und Ernährungssicherheit, betreffen. Besonders betroffen sind Frauen, die unter Armut und Ernährungsunsicherheit leiden, aber gleichzeitig im Landwirtschaftssektor tätig sind, benötigen direkte Unterstützung. Diesen Herausforderungen stellt sich die GrowExpress Ltd. aus Ibadan, Nigeria mit dem vor Ort Verantwortlichen Kingsley Ekwueme.

Attributionsstile – Ursachenzuschreibung als Schlüssel zum Erfolg

Basierend auf Fritz Heider wurde die Attributionstheorie entwickelt. Sie unterscheidet welche Art von Ursachen Personen Ereignissen in ihrem Leben zuschreiben. So können beispielsweise Studierende eine schlechte Note in der Klausur internal (die Ursache liegt in der eigenen Person) als auch external (die Ursache liegt in der Umwelt) attribuieren. Eine internale Attribution wäre: “Ich habe in der Klausur eine schlechte Note, weil ich nicht gelernt habe.” Hingegen eine externale Attribution: “Ich habe in der Klausur eine schlechte Note, weil die Klausur viel zu schwer war.” Ein weiterer wichtiger Faktor ist stabile vs. instabile Attribution. “Ich habe in der Klausur eine schlechte Note, weil ich einfach nicht schlau genug bin.”, das ist eine stabile internale Attribution, weil die Intelligenz im Vergleich zum Lernaufwand ein stabiler Faktor ist. Günstig ist es Erfolg auf die eigenen Fähigkeiten und Anstrengung zu attribuieren. Misserfolg hingegen sollte man auf die eigene Anstrengung (internal, instabil) oder auf die äußeren Umstände (external, variabel) attribuieren.

Procrastinating was yesterday - Organizing your studies properly
Arbeitsfreude bei Routine – Einstellung zur Arbeit / GrowExpress Ltd.

Fazit: ein erfolgreiches Lernen, Studium, Aus- und Weiterbildung durch Selbstreflexion – eigene Motive kennen und Lernpläne umstellen

Basismotive, Risikowahlmodell und Attributionsstile, das sind psychologische Mechanismen die für das eigene Studium genutzt werden können. Lerngruppen sind sinnvoll für Menschen mit Anschlussmotiv. Bei Misserfolgmotivierten Menschen macht es besonders Sinn die eigenen Attributionsstile zu hinterfragen. Für das Landwirtschaftsprojekt GrowExpress bedeutet dies, dass günstige Bedingungen geschaffen, Allianzen gebildet und die Bauern vor Ort Unterstützung erfahren. Thomas Wegener erklärt, dass GrowExpress Ltd. die landwirtschaftlichen Flächen nicht selbst bewirtschaftet, sondern mit lokalen Kleinbauern zusammen arbeitet, um diese im Rahmen eines Partnerschaftsprogramms zu stärken. “Die lokalen Partner werden unter der zentralen Kontrolle und Planung des Unternehmens geschult, und der Ertrag der Flächen wird erheblich gesteigert. GrowExpress Ltd. stellt den lokalen Landwirten Know-how, Saatgut und Düngemittel zur Verfügung und überlässt ihnen zusätzlich zu ihren eigenen Flächen auch Land”, so Thomas Wegener. Durch klare Rahmenbedingungen und Abnahmegarantien der produzierten Lebensmittel nach der Ernte wird eine Versorgungssicherheit für die Bevölkerung erreicht, eine Stärkung der ländlichen Region, die Vermeidung von Landflucht und die Verhinderung von Monokulturen. Eine weitere Voraussetzung für den Erhalt des Mustergutes ist, dass das Land nigerianischen Bauern und nicht multinationalen Großunternehmen dient.

V.i.S.d.P.:

Elisabeth
Dipl. Psych. & Bloggerin

Über die Autorin:

Elisabeth absolvierte erfolgreich zum Dipl. Psych. und arbeitet eigentlich an klinischen Studien mit, zudem am Projekt Gesundheit von A-Z. Seit 2021 veröffentlicht sie und seit 2022 ist sie Autorin bei ABOWI-Reputation.com. Ihre Leidenschaft sind virtuelle globale Reise, mit dem Ziel langfristig nachhaltige Therapien für die ganzheitliche Gesundheit zu entdecken. Der Blog akopjan-health.de bietet zahlreiche Themen rund um Gesundheit und Betriebliches Gesundheitsmanagement. Besonderes Interesse liegt im Wandel des Gesundheitswesens durch Technologie, Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz zur ganzheitlichen Gesundheit. Du erreichst uns unter contact@abowi.com.

Kontakt:

GrowExpress Limited
Kingsley Ekwueme
Managing Director – GrowExpress Ltd.
Cocoa House, Dugbe
200263 Ibadan
Nigeria

Tel.:+234 7031135981
Mail: AtYourService@growexpress.biz
Web: https://growexpress.org

Firmenbeschreibung:

Das GrowExpress Ltd. Büro befindet sich in Nigeria, Cocoa House, Dugbe, 200263 Ibadan. Das 1965 auf einer Höhe von 105 Metern fertiggestellte Cocoa House, war einst das höchste Gebäude in Nigeria und der erste Wolkenkratzer in Westafrika. Es befindet sich in Dugbe, einem der wichtigsten Gewerbegebiete in Ibadan, Bundesstaat Oyo, Nigeria. Das Unternehmen GrowExpress Ltd. bewirtschaftet ein Gut von 800 Hektar ungefähr 200 km nördlich der Millionenstadt Lagos in Nigeria. Weitere Informationen unter: https://growexpress.org

Pressekontakt:

Farmer Future e.V.
Vorstandsvorsitzender Thomas Wegener
Taunusstrasse 1
14193 Berlin
Tel.: +49 1522 954 1604
Mail: charity@farmersfuturefoundation.org
Web: https://farmersfuturefoundation.org

Print Friendly, PDF & Email