Es geht dabei, so Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr, nicht nur um den möglichen Verlust des von dn Anlegern investierten Kapitals, sondern natürlich auch darum, dass die Anleger keinen weiteren Schaden aus möglichen Folgekosten der Kapitalanlage erleiden.

Unser Interesse, so Rechtsanwalt Dr. Thomas Pforr, ist eben nicht den Vermittler vorrangig zu verklagen, sondern unser Interesse ist es eine Lösung für die Anleger zu suchen. Eine Lösung die für die Anleger investiertes Kapital rettet, sie aber gleichzeitig vor möglichen Folgekosten ihres Investments dann aber auch schützt. Wir wollen einfach verhindern, dass der Anleger schlechtem Geld dann noch gutes Geld hinterher wirft.

Unserer Meinung nach, so Dr. Thomas Pforr, sollte man gemeinsam mit dem Insolvenzverwalter, über eine Fortführung der Gesellschaften nachdenken umso natürlich auch weiterhin Einnahmen für die Anleger zu generieren. Ein vermieteter Container steht nicht irgendwo Sinnlos herum und produziert dann unnötige Folgekosten für den jeweiligen investierten Anleger des Unternehmens P&R Container.

Anleger die eben nicht nur den Vermittler verklagen wollen, sondern zunächst einmal nach einer besseren und erfolgreicheren Lösung suchen, stehen wir dann gerne zu einem Gespräch/Gedankenaustausch zur Verfügung.

PRESSEKONTAKT

Opus Bonum GmbH
Presse-Service

Jordanstraße 12
04177 Leipzig

Website: opus-bonum.de
E-Mail : presse@opus-bonum.de
Telefon: 0700 678 726 68
Telefax: 0700 678 726 68-1

Print Friendly, PDF & Email