Kunststoff-Initiative: Laborführerschein geht in die nächste Runde

Montag, 27.05.2024
Autor: Red. PRGW

Die Kunststoff-Initiative Bonn / Rhein-Sieg setzt auch in diesem Jahr die Kooperation mit dem Deutschen Museum Bonn in Sachen Laborführerschein fort. Anfang Mai war eine Gruppe begeisterter SchülerInnen zu Besuch im Haus der Siegfried Pohl Verpackung

Bonn, den 27.05.2024 „Es war wieder ein sehr kurzweiliges Erlebnis“, beginnt Wolfgang Pohl, Gesellschafter und Geschäftsführer der Siegfried Pohl Verpackungen in Troisdorf nach dem Besuch der aktuellen Gruppe des als Berufsvorbereitungsmaßnahme angelegten Laborführerscheins. Sieben SchülerInnen, zwei Lehrer und zwei Begleiter aus dem Deutschen Museum Bonn waren zu Besuch im Hause Pohl und nahmen die Druck – und Konfektionsmaschinen in Augenschein. „Insbesondere die praktischen Aufgaben waren sehr beliebt. Hier haben wir gemerkt, wie leicht sich die Schüler und Schülerinnen begeistern lassen“, erklärt Pohl weiter.

Nach dem großen Erfolg der ersten Runde im letzten Jahr hat sich die Kunststoff-Initiative Bonn / Rhein-Sieg entschlossen, das Projekt „Laborführerschein“ erneut umzusetzen. Mit dabei sind wieder Siegfried Pohl Verpackungen und die Kuhne Group. Während die Kuhne Group Maschinen herstellt, auf denen Kunststoffe zu Folien verarbeitet werden, produziert Pohl mit eben solchen Maschinen Kunststoffbeutel für verschiedene Verwendungszwecke.
Der Laborführerschein bietet Anknüpfungspunkte zu naturwissenschaftlich-technischen und besonders chemienahen Ausbildungsberufen. Vorgestellt werden die Alltagswelten aus unterschiedlichen technischen Berufsumfeldern. Die SchülerInnen lernen die berufliche Welt auf den Praxisstationen der Kunststoffindustrie vor Ort kennen.
Der Laborführerschein ist als Bildungsspirale aufgebaut. Vier Workshops finden im Deutschen Museum Bonn und drei an tatsächlichen Ausbildungsorten außerhalb des Museums statt, wie aktuell im Hause Pohl. Der Termin bei der Kuhne Group steht für Herbst auf der Agenda. Die „Mitmacher-Unternehmen“ der Kunststoff-Initiative sind inzwischen zu festen Partnern des Laborführerscheins geworden. „Mal sehen, ob es uns gelingt, weitere Mitmacher zu motivieren“, schmunzelt Dr. Christine Lötters, die die Aktivitäten der Kunststoff-Initiative koordiniert.

Bei den Betriebsbesichtigungen geht es um die Vorstellung attraktiver Arbeitgeber und interessanter Ausbildungsberufe. Die Einbeziehung von Auszubildenden in den Betrieben ermöglicht den Schülerinnen und Schülern Kontakte auf Augenhöhe. Diverse praktische Aufgaben bei den Betriebsbesuchen machen Lust auf mehr. Das Projekt Laborführerschein ermöglicht Schülerinnen und Schülern einen individuellen und ermutigenden Zugang zum Thema Berufswahl.

„Wir möchten durch unser Engagement im Rahmen des Laborführerscheins möglichst früh mit SchülerInnen in Kontakt treten. Uns ist es wichtig, für einen Beruf in der Kunststoffindustrie zu begeistern“, erläutert Pohl abschließend. Dass die Kuhne Group wieder dabei sein wird, stand für Peter und Felix Kuhne direkt nach der ersten Runde fest. „Es war großartig, die SchülerInnen bei uns zu Besuch zu haben. Auf den Termin im Herbst – bereits unsere 3. Runde als Mitmacher beim Laborführerschein – freuen wir uns bereits jetzt“, betont Felix Kuhne, Unternehmensnachfolger im Hause Kuhne, der erneut die SchülerInnen durchs Haus begleiten wird.

Die Partner der Kunststoff-Initiative bieten spannende technische Ausbildungsberufe an. Die meisten jungen Menschen wissen dies gar nicht. Ein Grund, warum die Kunststoff-Initiative sich das Ziel „mehr Sichtbarkeit“ gesetzt hat.

Zu den Mitmachern der Kunststoff-Initiative gehören: Dr. Reinold Hagen Stiftung, Hennecke GmbH, Kuhne Group, LEMO Maschinenbau GmbH, Siegfried Pohl Verpackungen GmbH und Röchling Industrial.

„Kunststoff – das Material mit Perspektiven“ – mit dieser Aussage ist die Kunststoff-Initiative in der Region angetreten. Gemeinsam will man aufklären, die Verbraucher der Region mit korrekten Daten und Fakten versorgen und zur sachgerechten Diskussion zum Material Kunststoff beitragen. Anhand von verschiedenen Einsatzfeldern soll gezeigt werden, wie wichtig gerade in Zeiten von hohen Hygieneanforderungen und CO2 Reduzierung Kunststoffe sind.
Zu den Initiatoren der Kunststoff-Initiative gehören: Dr. Reinold Hagen Stiftung, Hennecke GmbH, Kuhne Group, LEMO Maschinenbau GmbH, Siegfried Pohl Verpackungen GmbH, Reifenhäuser Gruppe und Röchling Industrial.

Firmenkontakt
Kunststoff-Initiative Bonn/Rhein-Sieg
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
022820947823
+49 228 209478-23
142c1e284912129cb87a9bae5bd56cb28d5d7627
https://kunststoff-initiative.com/

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
142c1e284912129cb87a9bae5bd56cb28d5d7627
http://www.sc-loetters.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.