Deutscher Gründerpreis 2019: collaboration Factory im Finale

Deutscher Gründerpreis 2019: collaboration Factory im Finale – Bekanntgabe der Gewinner und Preisverleihung am 2. Juli in Berlin

München, 3. Juni 2019 —- Die collaboration Factory, Münchner Software-Hersteller von Projekt- und Collaboration-Management-Lösungen, gehört zu den Finalisten des diesjährigen Deutschen Gründerpreises. Der Deutsche Grunderpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Deutschland. Die hochkarätige Expertenjury wählte die collaboration Factory und Gründer Dr. Rupert Stuffer in der Kategorie Aufsteiger unter die besten Drei. Die Preisverleihung, bei der die Sieger der verschiedenen Kategorien gekürt werden, findet am 2. Juli in Berlin statt.

In drei zentralen Punkten konnte die collaboration Factory die Jury überzeugen: mit der flexiblen Projekt- und Collaboration-Management-Lösung, dem Community-Prinzip und der beeindruckenden Persönlichkeit von Dr. Rupert Stuffer. Denn neben starkem Wachstum, namhaften Referenzkunden und einem nachhaltigen Geschäftsmodell gehören auch ein vorbildhafter Gründer, eine innovative Geschäftsidee sowie eine außergewöhnliche Unternehmenskultur zu den wichtigsten Auswahlkriterien.

Die collaboration Factory hat die flexible Projektmanagementplattform cplace entwickelt, die selbst bei sehr großen Projekten Komplexität reduziert und echte Zusammenarbeit ermöglicht. Dafür vereint die Lösung klassisches und agiles Projektmanagement, sodass Projektleiter Teams und Aufgaben zentral steuern und dennoch Projektmitarbeiter dezentral Entscheidungen treffen können. Dabei lässt sich die Software genau an die Anforderungen der Nutzer anpassen – auch ohne Programmierkenntnisse: Denn dank eines Baukastensystems können sich Kunden aus sofort einsatzfähigen Software-Modulen ihre eigene cplace-Umgebung zusammenstellen, ganz nach ihren Bedürfnissen. Ein Grund für den Erfolg der collaboration Factory ist das Shared-Source-Ökosystem: Partner und Kunden haben Zugriff auf den Software-Code. Gemeinsam mit den internen cplace-Entwicklern schaffen sie Apps und Lösungen, von denen viele anschließend der gesamten Community zur Verfügung stehen.

Bereits seit 2002 zeichnet der Deutsche Gründerpreis unternehmerische Vorbilder in den Kategorien StartUp, Aufsteiger, Sonderpreis, Lebenswerk und Schüler aus. Der von stern, Sparkassen, ZDF und Porsche initiierte Unternehmenspreis gehört zu den wichtigsten und bekanntesten seiner Art in Deutschland. Unterstützt wird die Initiative vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und namhaften Förderern wie die Bertelsmann SE & Co. KGaA, Süddeutsche Zeitung, Gruner + Jahr GmbH und Versicherungen der Sparkassen. Für die Auswahl der Sieger stützt sich der Deutsche Gründerpreis auf das Know-how des 300-köpfigen Expertennetzwerks aus Wirtschaft, Forschung und Medien. Die Auszeichnung bedeutet für die Finalisten mehr als eine bemerkenswerte Anerkennung vor einem großen Publikum – sie erhalten auch Unterstützung durch Patenschaften von hochkarätigen Experten.

“Der Deutsche Gründerpreis honoriert den Beitrag von Unternehmen und Gründern zum Innovations- und Wirtschaftsstandort Deutschland – diese Auszeichnung ist damit eine große Ehre für alle Preisträger”, kommentiert Dr. Rupert Stuffer, Gründer und Vorstand der collaboration Factory, die Nominierung. “Wir sind sehr stolz auf die Nominierung und gespannt auf die Preisverleihung in Berlin.”

Die Bekanntgabe der Gewinner und die Preisverleihung finden am 2. Juli im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin statt. Weitere Informationen zum Deutschen Gründerpreis gibt es unter: https://www.deutscher-gruenderpreis.de/

Ca. 3.500 Zeichen

collaboration Factory AG
Nicolas Rabe
Arnulfstraße 34

80335 München
Deutschland

E-Mail: nicolas.rabe@collaboration-factory.de
Homepage: http://www.collaboration-factory.de
Telefon: +49 170 3754044

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Buket Doan
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0