Viele Senioren wünschen sich im hohen Alter in ihrer vertrauten Umgebung zu leben und ihre Selbstständigkeit zu bewahren. Auch dann, wenn Krankheit, Hilfe- oder Pflegebedürftigkeit eintreten.

BildDank vieler Hilfsangebote und Dienstleistungen kann der Wunsch im Alter zuhause zu leben häufig erfüllt werden. Und ein Verbleib im eigenen Zuhause macht häufig auch finanziell Sinn. Betreut-Wohnen.de gibt Tipps für ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden.

Kochen, putzen, einkaufen. Für viele Senioren stellen diese Tätigkeiten im fortgeschritten Alter eine hohe Belastung dar, insbesondere wenn körperliche Einschränkungen oder Pflegebedürftigkeit hinzukommen. Schnell kommt da der Gedanke an einen Umzug in eine Einrichtung für Betreutes Wohnen oder gar ein Pflegeheim auf.

Es muss nicht immer ein Pflegeheim sein
Entgegen der weitläufigen Ansicht ist ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden auch im hohen Alter noch gut möglich.
Die hierfür benötige Unterstützung ist im persönlichen Umfeld oftmals jedoch nur schwer zu bekommen: Gründe dafür können die räumliche Entfernung, Zeitmangel, Überforderung der Angehörigen oder auch Streitigkeiten innerhalb der Familie sein.

Was viele nicht wissen: Es gibt eine Vielzahl von Dienstleistungen und Angeboten, die bei der Bewältigung der Anforderungen des Alltags helfen und damit ein weitgehend selbständiges Leben ermöglichen. So läßt sich ein Umzug in eine Senioreneinrichtung vermeiden.
Seniorenresidenzen und Einrichtungen für Betreutes Wohnen bieten differenzierte Leistungsangebote bis hin zu einer Vollversorgung an. Die Infrastrukturkosten sind bei einem Verbleib in den eigenen vier Wänden jedoch in der Regel niedriger.

Wo man seinen Ruhestand verbringt, hat zudem starken Einfluss auf die Lebensqualität. Das Herausreißen aus dem gewohnten Umfeld stellt oftmals eine psychische Belastung für den Betroffenen dar. Wie bereits der Volksmund feststellt: “Einen alten Baum verpflanzt man nicht”.
Deshalb ist es wichtig, sich zu informieren, um die persönlichen Wünsche für ein eigenständiges Leben auch im hohen Alter zu realisieren.

10 Tipps für ein selbstständiges Leben im eigenen Zuhause

1. “Helfende Hände” beschäftigen
Haus­halts­hilfen, Reinigungskräfte und Einkaufshilfen erleichtern den Alltag und sorgen für eine saubere Umgebung und einen vollen Kühlschrank.

2. Bestehende Kontakte und Freundschaften erhalten
Moderne Technik wie Tablets für Senioren oder spezielle Seniorentelefone ermöglichen den Erhalt von Freundschaften und das Knüpfen neuer Bekanntschaften z.B. in sozialen Netzwerken, wie www.forum-fuer-senioren.de. Zudem sorgen sie für Unterhaltung und Abwechslung im Alltag.

3. Aktiv bleiben
Der Genuss von Konzerten und Theaterbesuchen läßt sich mit Hilfe von Seniorenassistenten einfach realisieren. Mit Angeboten von speziellen Reiseanbietern für Seniorenreisen oder Kreuzfahrten kann man auch im Alter noch die Welt entdecken.

4. Gesund und abwechslungsreich ernähren
Neben dem bekannten “Essen auf Rädern” gibt es eine große Anzahl an Angeboten von Lieferdiensten bis zu Kochboxen, die insgesamt eine vielseitige Ernährung gewährleisten. Auch Seniorenassistenten helfen bei der Zubereitung der Mahlzeiten.

5. Immer gut gepflegt sein
Mit speziellen Diensten, wie z.B. mobilen Frisören, Fußpflegern oder Zahnärzten steht auch einer gepflegten Erscheinung und dem persönlichen Wohlbefinden nichts im Wege.

6. Für ein sicheres und komfortables Zuhause sorgen
Mit einem barrierefreiem Badumbau oder dem Einbau eines Treppenlifts wird das eigene Heim zu einer sicheren und zugänglichen Umgebung.

7. Mobil sein mit Hilfsmitteln
Rollatoren, E-Mobile, Rollstühle und Gehstöcke helfen die Mobilität und Unabhängigkeit zu erhalten. Auch längere Strecken stellen mit diesen Hilfsmitteln kein Problem mehr dar.

8. Medikamente und Pflegehilfsmittel bestellen
Nicht nur der lokale Apotheker liefert bis zur Haustür, sondern auch Online-Apotheken ermöglichen eine lückenlose und zumeist günstigere Versorgung mit Arzneimitteln und Pflegehilfsmitteln.

9. Für den Notfall vorsorgen
Mit einem Hausnotruf ist Hilfe im Notfall schnell verfügbar. So fühlt man sich auch im eigenen Zuhause immer sicher.

10. Betreuung im Pflegefall organisieren
Vom ambulanten Pflegedienst bis zur 24 Stunden Pflege: Auch im Pflegefall ist man daheim, unabhängig vom Pflegegrad, immer gut versorgt.

Viele der aufgezählten Leistungen werden von unterschiedlichen Trägern finanziell gefördert. Zudem können einige Hilfestellungen steuerlich geltend gemacht werden.
Eine detaillierte Übersicht der verfügbaren Alltagshilfen und deren finanzielle Förderungen findet man unter: www.betreut-wohnen.de/alltagshilfen-fuer-senioren/.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Struktureins
Frau Christine Wulf
Wischhofstraße 1-3
24148 Kiel
Deutschland

fon ..: 0431-55699411
web ..: https://www.betreut-wohnen.de
email : presse@betreut-wohnen.de

Betreut-Wohnen.de ist der Wegweiser für Pflege und Wohnen im Alter und bildet das gesamte Spektrum der Betreuung und Pflege ab: Von der Versorgung in den eigenen vier Wänden, über Einrichtungen für Betreutes Wohnen bis zur stationären Pflege.
Das bundesweite Verzeichnis umfasst mehr als 13.000 Einrichtungen für Betreutes Wohnen und Pflegeheime sowie über 20.000 ambulante Pflegedienste. Zudem informieren Artikel über aktuelle Entwicklungen und bieten einen Überblick über Dienstleistungen für alle Lebens- und Wohnformen im Alter.

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Pressekontakt:

Struktureins
Frau Christine Wulf
Wischhofstraße 1-3
24148 Kiel

fon ..: 0431-55699411
web ..: https://www.betreut-wohnen.de
email : presse@betreut-wohnen.de