Die Jagd auf das Betongold geht in Deutschland immer weiter: Institutionelle und private Anleger gleichermaßen sind auf der Suche nach substanz- und renditestarken Immobilien, um ihre Liquidität dort zu investieren. Deshalb kennen die Kaufpreise mittlerweile nur noch eine Richtung: nach oben. Und das nicht nur in Toplagen, auch in den sogenannten B- und C-Lagen werden sehr hohe Multiplikatoren aufgerufen – das 20-, 25-, 30-Fache oder noch mehr der Jahresnettokaltmiete sind keine Seltenheit, man hört in Spitzenlagen sogar von Werten vom über 100-Fachen. „Damit sind Preise zu zahlen, die auch größere institutionelle Anleger oft nur schwer zahlen können, von privaten Investoren ganz zu schweigen. Zumal die Renditen der Immobilien bei sehr hohen Preisen natürlich auch sinken“, sagt Jörg Schneider, Geschäftsführer der Autark Invest GmbH (www.autark-invest.de).

Das Investmenthaus mit Sitz in Olpe hat sich darauf spezialisiert, für private und institutionelle Anleger renditestarke Anlagen zu entwickeln und auch schon kleineren Vermögen zugänglich zu machen. „Das bezieht sich auch auf Immobilien. Darin besitzen wir eine besondere Expertise und haben eine Anlagestrategie entwickelt, durch die auch Investoren mit weniger Kapital an der Entwicklung bedeutender Objekte teilhaben können. Objekte, die sonst kaum als Einzelinvestments offen stünden, da sie dafür zu umfangreich sind“, erläutert Jörg Schneider. Der Kapitalmarktexperte weist darauf hin, dass durch geschickt strukturierte Investments auch bei sehr hohen Preisen gute Chancen für alle Anleger bestehen können. „Wir öffnen substanzielle Immobilienanlagen für eine große Gruppe von Investoren, indem wir dafür bestimmte Instrumente einsetzen. Darin bündeln wir die Vermögen vieler Anleger und können auf diese Weise eine große Summe für den Erwerb und die Weiterentwicklung eines Assets einsetzen. Durch diese Bündelung erreichen wir eine enorme Schlagkraft“, sagt Jörg Schneider.

Die Investmentgesellschaft hat kürzlich das „Autark Invest – 2016“-Nachrangdarlehen aufgelegt. Dadurch beteiligt sich die Autark Invest GmbH direkt an Unternehmen und vergibt Finanzierungen zur Realisierung von Immobilien- und Infrastrukturprojekten. „Das Entscheidende daran ist, dass wir als Investoren nicht nur einfach Anteile an einem Immobilienprojekt erwerben, wie es manche Fonds tun, sondern wir sind aktiv beim Management der Assets, in die wir die uns anvertrauten Vermögen allokieren“, sagt Jörg Schneider. Das bedeutet, dass die Autark Invest GmbH sich dauerhaft und unmittelbar in der Bewirtschaftung der Immobilien im Portfolio engagiere und die Objekte auf diese Weise erfolgreich in die Zukunft führe. „Wir bringen unsere Kompetenzen in die Immobilienverwaltung ein, indem wir Investitionsentscheidungen treffen, und Instandhaltungsmaßnahmen durchführen, die Mietverhältnisse managen und auch dauerhaft am Markt überprüfen, ob sich eine Immobilie gewinnbringend veräußern lassen könnte. Unsere Aufgabe ist es, das bestmögliche Ergebnis für unsere Anleger zu erzielen. Dafür nutzen wir alle Möglichkeiten, die uns dafür zur Verfügung stehen.“

Zu den Immobilieninvestments der Autark Invest GmbH gehören Gewerbe-, Wohn- und Ferienimmobilien in ganz Deutschland. Dadurch stellt die Gesellschaft eine breite Diversifikation der Geldanlage sicher und gewährleistet, dass Anleger von der Entwicklung in allen möglichen Bereichen der Immobilienwirtschaft profitieren können. „Im Mittelpunkt für uns steht, das ‚Autark Invest – 2016’-Nachrangdarlehen erfolgreich managen und den Kunden eine ordentliche Rendite auszahlen zu können – bei so weit wie möglich reduziertem Risiko. Wir möchten erreichen, dass jeder Anleger von der Entwicklung guter Immobilien profitieren kann, und das gelingt uns eben über unser Nachrangdarlehen, mit dem wir unseren Prognosen gemäß rund 40 Millionen Euro investieren werden. Bei einem prognostizierten Verlauf der Anlage soll der jährliche Zins 5,5 Prozent betragen; außer dem Agio, das bis zu fünf Prozent beträgt, fallen keine weiteren Kosten für die Anleger an“, betont Jörg Schneider.

Pressekontakt

Autark Invest GmbH

Jörg Schneider, Geschäftsführer

In der Wüste 16

57462 Olpe

Telefon: 0800 377 555 50

E-Mail: info@autark-invest.de

Internet: www.autark-invest.de

 

Warnhinweis gem. § 12 VermAnlG: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Grundlage einer Zeichnungserklärung ist ausschließlich der ausführliche Verkaufsprospekt, der auf der Internetseite www.autark-invest.de veröffentlicht wurde und dort zum Download bereitgehalten wird.

 

 

Über Autark Invest GmbH

Die Autark Invest GmbH ist ein Finanzunternehmen mit Sitz in Olpe, das sich auf die Emission und Vermarktung von Kapitalanlagen in Form von Nachrangdarlehen spezialisiert hat. Die von Jörg Schneider geführte Gesellschaft konzentriert sich auf Investitionen in Unternehmen, Immobilien- und Infrastrukturprojekte und ist für private und institutionelle Investoren erster Ansprechpartner für innovative, stabile und strategisch sinnvolle Investitionsmöglichkeiten in der Realwirtschaft in Form von Nachrangdarlehen. Weitere Informationen: www.autark-invest.de

 

PRESSEKONTAKT

AUTARK Invest GmbH
Pressestelle

In der Wüste 16
57462 Olpe

Website: www.autark-invest.de
E-Mail : info@autark-invest.de
Telefon: 0800 377 555 50
Telefax: 0800 377 555051